Ist Dankbarkeit politisch?

von Pastor Jürgen Eckelsbach

Sollten wir uns nicht ernsthaft Sorgen machen?

Brandherde überall auf dem Planeten: Moria, Beirut und tausende Feuer im Regenwald … Auch in der Politik brennt es: menschenverachtende Diktaturen bestimmen die Schlagzeilen. Die Regierungen in Europa schaffen es kaum, gemeinsam zu handeln. Und dann ist da die Seuche, die den Globus überzieht und vor meiner Haustür lauert.

Mittendrin Leitworte aus der Bibel für den morgigen Sonntag und die neue Woche: „Lobe den Herrn meine Seele, und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat.“ (Psalm 103). Danken und Loben, wo die Welt im Chaos versinkt? Ist das nicht naiv? Oder Seelenbalsam für Wohlfühl-Egoisten, die sich am liebsten um sich selbst kümmern?

Ich erlebe es anders: Danken ist eine Energiequelle, die lebendig macht! Danken bringt mich in Kontakt mit dem Guten in meinem Leben und durchbricht den Teufelskreis von Sorge und Angst.

Ich denke an die morgigen Wahlen: ich bin dankbar, dass ich wählen darf und dass meine Stimme zählt. Ich danke Gott, dass ich in unserem Land sagen kann, was ich denke. Dass ich in einem Rechtsstaat lebe. Und meine Religion frei ausüben kann. All das und noch viel mehr, was keine Selbstverständlichkeit in dieser Welt ist, bestimmt mein Leben. Wie gut!

Wenn ich Gott danke, werde ich von der Täuschung befreit, das Gute in meinem Leben wäre mein eigener Verdienst oder mein Privateigentum. Im Gegenteil: im Danken wird mein Herz weit und das Gute in meinem Leben wird zu einem Gut, das ich mit anderen teile. Dankbare Menschen geizen nicht sondern geben gerne.

So ist die Dankbarkeit ein Balsam auch für unsere politische Kultur, damit Diskussionen nicht zu Wortgefechten werden und Andersdenkende nicht zu Gegnern. Ein gemeinsames Bewusstsein für gute Grundlagen in unserer Gesellschaft verbindet und hilft zu mehr Miteinander. Außerdem: Dankbarkeit macht froh. Und Freude hat große Kraft und Ausstrahlung. Davon mehr im politischen Leben – Hoffnungsenergie eben – wäre gut. 

Anfangen muss jeder bei sich: Wofür können Sie heute danken?

Pfarrer Jürgen Eckelsbach

Friedensstr. 2
59427 Unna

Tel.: 02303 50154

mail: jeckelsbachdontospamme@gowaway.kk-ekvw.de

 

Pfarrbezirk Obermassen und Massener Heide

Aufgabengebiete:

  • Vorsitzender des Presbyteriums
  • Fachausschuss für Kindergarten- und Familienarbeit
  • Perspektivkreis "Gemeindeaufbau"
  • Kooperation mit der Ev. Kirchengemeinde Königsborn
  • Regionalgruppe Unna
  • Im Kirchenkreis: Vorsitzender des Fachausschusses "Mission und Ökumene" und Synodalbeauftragter für "Spiritualität und geistliche Begleitung"